Ihr Weg in eine gesunde Zukunft
Ihr Weg in eine gesunde Zukunft

Neues und Aktuelles

Kinder- und Jugendrehabilitation

Depression, Angststörung, Sprachprobleme, Mobbing: 27 Prozent aller Kinder und Jugendlichen waren 2017 mindestens einmal wegen psychischer Probleme beim Arzt, viele von ihnen müssen mehrfach behandelt werden. Mit einer psychosomatischen Kinder- und Jugendreha könnte dieser Kreislauf durchbrochen werden, doch noch immer kennen viel zu wenige Ärzte diese Möglichkeit. Deshalb sollten Eltern von psychisch kranken Kindern und Jugendlichen gezielt nach einer Kinder- und Jugendreha fragen.

Bericht von Ihre Vorsorge

Wir helfen und unterstützen Sie bei der Beantragung.

mehr

Schwangerenvorsorgekurhaus der AWOSano "Haus Sonne" in Bad Saarow musste schließen

Bad Saarow (MOZ) Das Schwangeren-Kurheim "Haus zur Sonne" schließt zum 30. September. "Es ist uns nicht gelungen, mit den Krankenkassen des Landes Brandenburg im Frühjahr 2019 einen Kostensatz auszuhandeln, der die tatsächlichen Kosten deckt", teilte der Kreisverband Fürstenwalde der Arbeiterwohlfahrt (Awo) am Montag in einer Pressemitteilung mit. Noch in der vergangenen Woche hatte es Geschäftsführer Christian Wende-Szepes abgelehnt, sich zu den Schließungsgerüchten zu äußern, die in Bad Saarow bereits die Runde machten (MOZ berichtete).

Die Awo ist der Träger des Hauses, in dem sich fast 20 Jahre lang Frauen mit Risikoschwangerschaften erholen konnten. Während dieser Zeit seien dort rund 6000 Frauen, die aus der ganzen Bundesrepublik anreisten, betreut worden. Um nicht den gesamten Kreisverband zu gefährden, habe der Vorstand den Beschluss gefasst, dieses Angebot zu beenden, heißt es in der Mitteilung, die Christian Wende-Szepes und Verbandsvorsitzende Monika Kilian unterzeichneten, weiter. Den Mitarbeiterinnen seien Arbeitsplätze innerhalb des Verbandes angeboten worden.  mw

 

Quelle: https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/fuerstenwalde/artikel6/dg/0/1/1738224/

 

Mutter/ Vater-Kind-Kurkliniken nahezu voll ausgelastet

Die Mutter/ Vater Kind Kliniken an der See sind bis Ende August bereits zu 100% ausgelastet.

Somit haben bereits in diesem Jahr 47.488 Mütter und Väter allein an der Ostsee und Nordsee eine Bewilligung Ihres Antrages auf eine Mutter/Vater-Kind-Kurmaßnahme von Ihrer Krankenkasse und einen Kurplatz um die Vorsorge durchführen zu können.
Weitere gestresste und erschöpfte Mütter und Väter warten mit Ihren Kindern und einer Kostenzusage Ihrer Krankenkasse auf einen Kurplatz, um die Vorsorgemaßnahme durchführen zu können oder stehen in der Antragsstellung.

Mütter müssen raus aus den Alltag, abschalten und sich erholen, so dass Müttergenesungswerk.

Die GKV gibt bekannt, dass es im Jahr 2017, 585.314 Fälle mit Psychischer Verhaltensstörung im Alter von 20-50 gab. Faktoren, die den Gesundheitszustand beeinflussen und zur Inanspruchnahme des Gesundheitswesens führen, die ebenfalls Indikation für eine Kurmaßnahme sind, werden nicht aufgeführt. Insgesamt  wurden 248.816 Med. Vorsorgen und stationäre Rehabilitation für Mütter und Väter genehmigt in der GKV. Davon wiederum 241.592 in med. Vorsorge und 7.224 in stat. Rehabilitation inkl. der Mütterkuren und Schwangerenkuren. 2017 gab es allein in der GKV insgesamt 1.536.337 Fälle an Psychosomatischen Erkrankungen,  die auch als medizinische Indikation für eine Mutter/ Vater-Kind-Kur indiziert sind.

Für ca. 123.046 Mütter und Väter besteht im Jahr die Möglichkeit ein Mutter/Vater-Kind-Kurmaßnahme in Deutschland durchzuführen. Davon können bereits 76.500 gestresste Mütter und Väter durchatmen und dem Alltag für 3 Wochen entfliehen. Auch die Kliniken sind zufrieden über Ihre nahezu 100-prozentige Auslastung.

04.04.2019

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Stiller Kamerad

Der Krieg hat Sie traumatisiert. Pferde führen Sie zurück ins Leben.

ab 07.02.2019 im Kino

Neue bundeseinheitliche Verordnung für Mutter/ Vater Kind Kuren ab 01.Oktober 2018

Information zum Verordnungsformular für Ärzte

Antragstellungs bei Beihilfeberechtigte und Privatversicherten

Die medizinische Notwendigkeit muss auch hier vor Beginn der Kur durch eine begründete ärztliche Bescheinigung nachgewiesen werden.

Der formlose Antrag auf Genehmigung einer Mutter-/Vater-Kind-Kur oder einer stationären Müttergenesungskur ist mit einem ärztlichen Attest zu bescheinigen, das auch eine ärztliche Verordnung dringend notwendig ist und

  • nicht durch eine ambulante ärztliche Behandlung oder
  • nicht durch andere ambulante Maßnahmen mit gleichen Erfolgsaussichten ersetzt werden kann und
  • nicht im laufenden oder in den drei vorangegangenen Kalenderjahren bereits eine als beihilfefähig anerkannte stationäre Rehabilitationsmaßnahme oder ambulante Kur- und Rehabilitationsmaßnahme durchgeführt worden ist (Ausnahme: Der Amtsarzt sieht von der Frist ab),

und bei der Beihilfekasse rechtzeitig, d.h. spätestens zwei Monate vor Beginn der geplanten Maßnahme, zu stellen.

 

Bei Lehrpersonen wird darauf hingewiesen, dass die Beihilfefähigkeit in der Regel für die Ferien anerkannt werden kann. Außerhalb der Ferien ist eine Anerkennung nur in dringenden medizinischen Ausnahmefällen möglich.

 

Weiterhin stehen wir allen Versicherten gerne bei der Antragsstellung zur Verfügung.

Winter- u. Weihnachtskur

Wenn es draussen wieder kälter wird, gibt es unsere tollen Winter- und Weihnachtskuren.

Mehr Information dazu geben wir Ihnen gerne in einer persönlichen Beratung.

Jede vierte Kassen-Kur wird bereits im Ausland gemacht

Wer eine Genehmigung der Krankenkasse für eine Vorsorge-Kur hat und seine Kur gerne einmal im Ausland verbringen möchte, dem bieten sich gute Voraussetzungen. Denn Kuren in der EU sind heute grundsätzlich möglich. In einigen benachbarten Ländern wie Polen, Tschechien oder Italien sind die Kuren erheblich günstiger als in Deutschland. Viele Krankenkassen haben daher Kooperationsmaßnahmen mit dortigen Kureinrichtungen abgeschlossen.

Weiterhin hohe Nachfrage bei Mutter-Kind-Kuren

Die Nachfrage von Mutter-Kind-Kuren bleibt auf hohem Niveau. 2015 nahmen bundesweit rund 13.900 Mütter mit 19.400 Kindern wegen Erschöpfung oder psychosomatischen Erkrankungen an Reha- und Vorsorgemaßnahmen der Katholischen Arbeitsgemeinschaft Müttergenesung (KAG) teil. Das entspricht etwa der Kurenzahl der Vorjahre; davor war die Zahl der Erholungsaufenthalte drei Jahre in Folge gestiegen, wie der Dachverband am Dienstag in Freiburg mitteilte.

Kontakt

Cure Visana

Annett Plöger

Kurberatung und Kurvermittlung deutschlandweit

 

Tel: 03341- 36 47 90

Fax: 03341- 34 46 377

Mobil: 0152-21 99 65 90

E-Mail: kurberatung@curevisana.de

Kontaktformular

Wir sind Samstags für Sie da!

Auch Sa: v. 9.00-12.00 Uhr stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Aktuelles

Last-Minute Kurplatz bei vorhandener Kurzusage... mehr

Ca. 76.500  gestresste Mütter und Väter können bereits durchatmen.

Mutter/ Vater-Kind-Kurkliniken nahezu voll ausgelastet... lesen

Die Nachfrage von Mutter-Kind-Kuren bleibt auf hohem Niveau. Grund für die Kuren sind häufig Erschöpfung oder weiter...

Jede vierte Kassen-Kur wird bereits im Ausland gemacht

Denn Kuren in der EU sind heute... weiter

Männerfreie Zone

das Mutter-Kind-Kurkonzept ausschließlich für Mütter und ihre Kinder... mehr

Mitfahrgelegenheit gesucht! ....

mehr

Service

Ihre Reiseplanung ins Kurhotel

Auf GoEuro finden sie ganz einfach Ihre günstige Reiseverbindung ohne PKW mit der Bahn, Bus oder auch als Flug in Ihre Kureinrichtung.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2014 Cure Visana. Alle Rechte vorbehalten. Kurberatungsstelle und Kurvermittlung von Vorsorgekuren und Rehabilitationsmaßnahmen - Ihr Gesundheitsservice für Kuren und Vorsorge