Ihr Weg in eine gesunde Zukunft
Ihr Weg in eine gesunde Zukunft

Schwerpunktkuren

Schwerpunktkuren, wie z. Bsp. Adipositas, ADHS, Asthma, Chronische Schmerzen, Burn-Out, Trauerbewältigung, Zöliakie sind exakt auf ein ganz bestimmtes Krankheitsbild und den speziellen Lebensumstände der Patienten zugeschnitten. Betroffene erhalten in den entsprechenden Kliniken ein umfassendes medizinisch-therapeutisches Behandlungsprogramm, das gezielt auf deren Krankheitsbild bzw. deren körperlicher-seelischer Verfassung eingeht und bieten so ein höchstmögliches Maß an nachhaltiger Gesundung.

Familien mit Mehrlingsgeburten

Die Schwerpunktkur für Familien mit Drillings- und Mehrlingsgeburten wird angeboten, um Mütter und auch Väter aus ihrem strapaziösen Alltag und ihrem Dasein als „Exotenfamilie“ herauszunehmen. Mit diesem speziellen Therapiekonzept stellt sich die Klinik auf die besonderen Bedürfnisse und Probleme von Mehrlingsfamilien ein.

Hauptziel dieser Schwerpunktkur ist eine umfangreiche und nachhaltige Entlastung der gesamten Familie. Ein weiteres Ziel ist die gesundheitliche Stabilisierung und Therapie der chronischen Erkrankungen von Kindern, die sich häufig aus einer Frühgeburt ergeben, wie z.Bsp. Asthma bronchiale, chronische Bronchitis oder Neurodermitis.

In besonderen Fällen ist auch eine Familienkur/ Familienreha möglich.

Adoptiv- und Pflegefamilien

Familien mit Adoptiv- und Pflegekindern haben im Alltag ganz besondere Herausforderungen zu meistern. Aufgrund von traumatisierenden Erfahrungen in ihrer Vorgeschichte benötigen die Kinder oft eine spezielle Unterstützung und Förderung. Besuchskontakte zur Herkunftsfamilie können sich verstörend auf die Kinder auswirken und das Zusammenspiel in der Familie immer wieder durcheinanderbringen. Sorgen um die Entwicklung der Kinder können Adoptiv- und Pflegemütter ganz besonders belasten. In ihrem Engagement im Interesse ihrer Kinder kann es passieren, dass Adoptiv- und Pflegemütter über eigene Belastungsgrenzen hinausgehen, sich überfordern und in einen Erschöpfungszustand geraten.

Bei einer Schwerpunktkur für Adoptiv- und Pflegemüttern wird das psychologische Angebot speziell auf die Probleme von Adoptiv- und Pflegefamilien abgestimmt und soll Adoptiv- und Pflegemüttern die Möglichkeit geben, im Austausch mit anderen Adoptiv- und Pflegemüttern Sorgen und Belastungen zu teilen, sowie sich gemeinsam für die verantwortungsvollen Aufgaben im Alltag zu stärken.

Trauerbewältigung

In unserer Gesellschaft sind Tod und Trauer in unserem Alltag weitestgehend Tabuthemen, da Sie uns Angst machen. Trauer gehört dennoch zum Leben und ist keine Krankheit, sondern die gesunde Reaktion auf eine Verlusterfahrung.

Trauern heißt, Gefühlen wie Schmerz, Wut, Schuld und tiefer Traurigkeit einen individuellen Ausdruck geben. Häufig wird versucht die Trauer zu verdrängen, aber gelebte Trauer heilt Wunden, nicht gelebte und verdrängte Trauer kann zu physischen und psychischen Problemen führen, die sich oft in Erkrankungen manifestieren.

Trauernde durchlaufen 4 verschiedene Phase die sich miteinander vermischen können, bis Sie sich wieder in einem seelischen und körperlichen Gleichgewicht befinden und im Alltag zurechtfinden.

Eine Schwerpunktkur, soll den Trauernden beim Prozess helfen, mit den Gefühlen des Schmerzes, der Wut und der Angst umgehen zu können und den Verlust zu akzeptieren und zu überwinden.

Hautkrankheiten und Allergien

Die Schwerpunktkur richtet sich an Kinder ab dem 18. Lebensmonat und Erwachsene, die eine dermatologische oder allergologische Dauertherapie benötigen und/oder beständig oder in regelmäßigen Schüben ekzematöse Hautveränderungen aufweisen und/oder aufgrund vom Allergien chronische oder saisonale Haut- oder Schleimhautsymptome haben.

Ein allergenarmes Klima trägt zu Regeneration der Schleimhäute bei. Ziel ist es den Umgang mit der Krankheit zu erlernen, Linderungsstrategien zu entwickeln und wichtige Anregungen für den Alltag zu erhalten. Im Mittelpunkt der Behandlung von Hauterkrankungen stehen Wiederherstellung der Hautfunktionen und Training der körperlichen Leistungsfähigkeit.

 

Die Behandlung von Eltern und Kindern mit einer Neurodermitis beginnt mit der Erhebung der ausführlichen medizinisch-psychologischen Anamnese und Erhebung des Hautbefundes. Regelmäßige Hautvisiten sowie stadiengerechte Ekzemtherapie gehören ebenso zum Behandlungskonzept wie auch die Sporttherapie und das Entspannungstraining. Das Schulungsprogramm wird in Blockseminaren mit krankheitsspezifischen Inhalten durchgeführt.

Ziel dieser Kur ist die Entwicklung einer speziellen Therapie sowie Schulungen zum besseren Krankheitsverständnis. Die Patienten lernen die psychosozialen und physischen Belastungen der Erkrankung besser zu bewältigen.

AD(H)S Schwerpunktkur

Stationär aufgenommen und behandelt werden Eltern und deren Kinder, bei denen die Diagnose AD(H)S gestellt wurde und die unter den Kernsymptomen von AD(H)S (Hyperaktivität, Unaufmerksamkeit, Impulsivität), sowie etwaigen Folgesymptomen leiden.

Eltern bekommen in einem speziellen Trainingsprogramm Unterstützung im Umgang mit ihrem Kind, vor allem hinsichtlich einer verbesserten Beziehungsgestaltung bei einer klaren, strukturierten, ruhigen und eindeutigen Führung. Durch zusätzliche Sport- und Kreativ-Angebote können die betroffenen Kinder in ihrer Grob- und Feinmotorik, sowie ihrer Konzentrationsfähigkeit wirksam und nachhaltig gestärkt werden. Ziel der Therapie ist es, den Kindern ein möglichst selbstständiges Leben und eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen.

Männerfreie Zone, das Mutter-Kind-Kurkonzept ausschließlich für Mütter und ihre Kinder

Frauen, die aufgrund körperlicher Beschwerden oder psychischer Probleme eine Mutter-Kind-Kur in Anspruch nehmen, aber aus bestimmten Gründen keine Männer um sich haben wollen, können eine Maßnahme in einer Einrichtung durchführen die ausschließlich auf Mütter mit ihren Kindern ausgerichtet ist.

In den Kliniken wird konsequent am „Frauen-Konzept” festgehalten. Denn bestimmte Kliniken, deren Team ausschließlich aus weiblichen Mitarbeitern besteht, entwickelten ein mütter-frauenspezifisches Kur-Konzept mit einem besonderen Therapieangebot was sich bestens bewährt hat bei Frauen die männliche Gewalt erlebt haben, aus frischen Trennungssituationen kommen oder die aus den unterschiedlichsten kulturellen Gründen ein weibliches Umfeld bevorzugen, was sich in hoher Zufriedenheit der Kurpatienten messen lässt.

Wir stehen Ihnen gerne bei der Beantragung, Klinikinformation und weiteren Fragen rund um Ihre Mutter- /o. Vater-Kind-Kur zur Seite.

Ihre Anfrage können Sie uns direkt über das Kontaktformular senden.

Kontakt

Cure Visana

Annett Plöger

Kurberatung und Kurvermittlung deutschlandweit

 

Tel: 03341- 36 47 90

Fax: 03341- 34 46 377

Mobil: 0152-21 99 65 90

E-Mail: kurberatung@curevisana.de

Kontaktformular

Wir sind Samstags für Sie da!

Auch Sa: v. 9.00-12.00 Uhr stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Aktuelles

Last-Minute Kurplatz bei vorhandener Kurzusage... mehr

Ca. 76.500  gestresste Mütter und Väter können bereits durchatmen.

Mutter/ Vater-Kind-Kurkliniken nahezu voll ausgelastet... lesen

Die Nachfrage von Mutter-Kind-Kuren bleibt auf hohem Niveau. Grund für die Kuren sind häufig Erschöpfung oder weiter...

Jede vierte Kassen-Kur wird bereits im Ausland gemacht

Denn Kuren in der EU sind heute... weiter

Männerfreie Zone

das Mutter-Kind-Kurkonzept ausschließlich für Mütter und ihre Kinder... mehr

Mitfahrgelegenheit gesucht! ....

mehr

Service

Ihre Reiseplanung ins Kurhotel

Auf GoEuro finden sie ganz einfach Ihre günstige Reiseverbindung ohne PKW mit der Bahn, Bus oder auch als Flug in Ihre Kureinrichtung.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2014 Cure Visana. Alle Rechte vorbehalten. Kurberatungsstelle und Kurvermittlung von Vorsorgekuren und Rehabilitationsmaßnahmen - Ihr Gesundheitsservice für Kuren und Vorsorge